Fernando Manuel Agostinho, Frankreich

Sein Humor springt dem Betrachter aus den fröhlichen Arbeiten förmlich entgegen. Als Sohn und Enkel von Glasmachern wurde der Künstler 1959 in Portugal geboren. Fünf Jahre lang erlernte er an der Seite des Vaters die Kunst des Glasmachens und wurde von dessen Passion angesteckt. 1985 lernte er ALLAIN GUILLOT kennen. Nach Jahren in der Verrerie de Vianne konnte er nun in dessen Atelier seine Fertigkeiten verbessern. 1987 installierte AGOSTINHO dann seine eigene Glaswerkstatt und fand mit seinen fröhlichen Figuren und comic-ähnlichen Gesichtern eine eigene Ausdrucksform, die ihm bisher großen Erfolg beschied. Seit 1992 gestaltet er diese Comicwelten.

Die Figuren der Bandes-dessinée, den Comics, die in Frankreich eine ganz eigene Kultur und sehr populäre Kunstrichtung geworden sind, haben ihn inspiriert. Mit wenigen Elementen schafft er ausdruckstarke Gesichter. Verschiedene Typen schauen einem aus Hochhausfenstern entgegen oder sitzen mit wehenden Haaren in Automobilen. Personen, Autos, Häuser, Flugzeuge, UFOs und andere skurrile Dinge gestaltet der Künstler in aufwendiger Überfangtechnik. Alle zeichnerischen Details fertigt er am Glasofen. Nachträgliches Sandstrahlen schafft durch das Wechselspiel der matten und klaren Flächen dreidimensionale Effekte.



Flakon "Maison" von F.M. Agostinho

Fröhlich lachende Gesichter schauen dem Betrachter aus den Fenstern entgegen. Frei geformte Ofenarbeit des französischen Künstler. Das "Dach" ist als eingeschliffener Stopfen gearbeitet. Höhe inkl. Stopfen ca 240 mm., signiertes Unikat.

790,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1