Wolfgang Mussgnug, Deutschland

1958 geboren in Nördlingen

1978 - 83 Studium der Philosophie, Politologie und Kunstgeschichte an den Universitäten Heidelberg und München

seit 1984 freischaffend als Künstler tätig, Kurator, Dozent an der Internationalen Hochschule, Calw, Vortragstätigkeit, Einführungsreden

Seit 1990 Beschäftigung mit der Verbindung von Text und Schrift mit dem Bild

Seit 1997 serielle Arbeiten mit Texten: "Peripatetische Spaziergänge" (1997) "Sentimental Journey" (1998) "Zeit" (1998) "Erwachen am Augenblick" (1999) - seit 1997 "Metropolen" (New York, Buenos Aires, Krakow, Kumasi, Winnipeg, Napoli, Santiago, Vancouver, Phoenix, Vilnius, Ouagadougou, u.a.m.) seit 2000 "Wüsten" ( Atacama, Sinai, Gila, u.a.m.)


seit 1998 Glasmalerei und Glasobjekte,

 

Die in Murano in der Glashütte Zanetti Arte Vetro entstandenen, aus farbigem Glas frei geformten oder geblasenen Objekte werden im Atelier in Nördlingen weiterbearbeitet. Der Massivität des Materials stellt Mussgnug die Transparenz des Glaskörpers gegenüber. Aus dieser Ambivalenz resultiert die Spannung der Skulptur, die durch schriftliche, schriftähnliche und grafische Formulierungen gesteigert wird, die Mussgnug mit einer Diamantspitze in die kostbare Glasoberfläche graviert. Im herkömmlichen Sinne sind seine Handschriften nicht dekodierbar, eine Entzifferung im Sinn einer eindeutigen Lesbarkeit nicht möglich. Vertrautes scheint in eigentümlicher Weise verfremdet. Die Schrift wird hier ihrer Funktion als allgemeinverständlichem Bedeutungsträger entkleidet, der Betrachter nimmt umsomehr ihren zeichnerischen Ausdruck wahr, d.h. der Fluss der Liniensetzungen, ihre Dynamik und ihren Rhythmus. Dem rauhe Kampf zwischen Formen und Blasen der Materie folgen quasi sophrologische und manische Phasen der Schrift. Mussgnug ist ein Kalligraph - ein Schönschreiber. Wobei das griechische kallos im ursprünglichen Wortsinn gmeeint ist: kallos hieß bei den Griechen nicht nur schön, sondern auch gut - beides war für die Griechen nicht zu trennen. Die Geschichten die Mussgnug erzählt indem er zeichnet und malt und in seinen Glasobjekten eben auch formt und graviert, sind gute Geschichten, gut und daher schön geschrieben - oder auch umgekehrt.



Glasplastik von Wolfgang Mussgnug

"Parlato a Parto", 2008

 

Massives Klarglas mit Farb- und Silberblatteinschlüssen, partiell mit kryptischer Schrift graviert, Unikat, signiert

 

H/B/T ca 260 x 140 x 110 mm

3.400,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Glasplastik von Wolfgang Mussgnug

"Ombreggiamento argenteo", 2007

 

Massives Objektbild des schwäbischen Malers und Glaskünstlers aus Klarglas mit Farb- und Silberblatteinschlüssen, partiell mit kryptischer Schrift graviert, Unikat, signiert.

 

H/B/T ca 320 x 205 x 55 mm

3.400,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Massiver Glasblock/Bild von Wolfgang Mussgnug

"Nottivago", 2008

 

Ofenarbeit, massives Klarglas mit Farbglas- und Silberblatt-Einschlüssen und kryptischer Textgravur, Unikat, signiert

 

H/B/T ca 300 x 190 x 60 mm

3.400,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Glasobjekt von Wolfgang Mussgnug

"Addobbamento", 2008

 

Massiver Glasblock, Ofenarbeit, mit Farbglaseinschlüssen und Silberblatt, partiell mit kryptischen Schrift graviert, Unikat, signiert

 

H/B/T ca 230 x 175 x 65 mm

3.200,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Glasobjekt von Wolfgang Mussgnug

"A notte inoltrata" 2011

 

Massiver Glasbogen, freigearbeitet am Glasschmelzofen. Klares Glas mit zwei verschieden farbigen blauen Glaseinschmelzungen, teilweise mit krytischen Texten graviert, Unikat, signiert. Das Objekt kann liegend oder stehend positioniert werden.

 

ca 29 x 23 x 18 cm

4.100,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1