Künstlerportrait - Giampaolo Amoruso

Aus aktuellem Anlass

Giampaolo Amoruso in der CCAA GLASGALERIE KÖLN
Giampaolo Amoruso in der aktuellen Ausgabe von NEUES GLAS

In der aktuellen Ausgabe von NEUES GLAS, art & architecture, ist ein wundervoller Artikel über die Arbeit von Giampaolo Amoruso, den Künstler aus Belgien, dessen Köpfe und Figuren eine eigene, wiedererkennbare Formensprache prägen.

 

1961 als Sohn italienischer Einwanderer in Belgien geboren, begann Amoruso seine Karriere im Glas zunächst in der örtlichen Glasmanufaktur in Boussu.

 

Seiner Kreativität, Phantasie und handwerklichen Präzision entspringen seit vielen Jahren Meisterwerke der Studioglaskunst.

 

Giampaolo Amoruso macht sich rar, Nur wenige Galerien vertreten seine Werke. Wir freuen uns sehr, dass wir ständig eine Auswahl aktueller Arbeiten des Künstlers anbieten können. Lassen Sie sich inspirieren!


0 Kommentare

NEU auf unserer Homepage - Live Chat

Ab sofort stehen wir für Ihre Fragen und Anregungen live zur Verfügung.

 

Wenn Sie auf unserer Homepage unten rechts blau "Live-Chat" eingeblendet sehen, sind wir schnell und unkompliziert für Sie erreichbar. Also einfach anklicken und chatten. Wir freuen uns auf Sie!


Chihuly, Ink, Wallstab, Seurat, Wärff und andere Künstler

Wir haben eine wundervolle Privatsammlung mit Studioglaswerken der 1970ger bis 2000er Jahre erhalten.

Rund 40 Glasobjekte können wir Ihnen daher hier neu anbieten. Es finden sich darunter Werke von Dale Chihuly, Ann Wärff, Kurt Wallstab, Jack Ink, Jean-Pierre Seurat, Richard Meitner und Allain Guillot, um nur einige Künstlernamen zu nennen.

 

Die Sammlung besteht aus überwiegend kleinformatigen Kostbarkeiten aus Glas. Entdecken Sie Raritäten, gläserne Pretiosen und Werke einger leider bereits verstorbenen oder nicht mehr schaffenden Künstler der Extraklasse.

Die Objekte sind in gutem Zustabd und haben teilweise lediglich an der Standfläche leichte Gebrauchsspuren.

 

Wenn Sie auch daran interessiert sein sollten, sich von dem einen oder anderen Objekt zu trennen, dann sprechen Sie uns doch diesbezüglich bitte einfach an.


0 Kommentare

Sie möchten Glaskunst verkaufen?

Neuer Service für Sammler, Erben und Finder

Seit vielen Jahren werden wir immer wieder gefragt, ob wir auch Glaskunst von privat anbieten würden. Sammler möchten sich von älteren Objekten trennen und Erben haben vielfach keine Verwendung für die gläsernen Kostbarkeiten oder sind bei der Bewertung unsicher.

 

Solange wir mit unserem Galerieprogramm auf aktuelle Studioglaskunst fixiert waren, kam ein Wiederverkauf nur in Ausnahmefällen in Betracht.

 

Mit unserer Onlinegalerie bieten wir nur diesen neuen Service an.

 

Wir schauen uns gerne Ihre Objekte an. Sollten diese für den Wiederverkauf interessant sein, begutachten wir Ihre Stücke, fotografieren sie und bieten sie auf unserer Homepage, gegen eine entsprechende Provision, zum Kauf an.

 

Bei Interesse schicken Sie uns bitte einfach eine E-Mail mit Abbildungen der zum Verkauf stehenden Kunstwerke. Wir melden uns dann umgehend bei Ihnen und stimmen alles Weitere mit Ihnen ab.


0 Kommentare

Künstlerportrait - Michael Günther

"Die Wurzeln für künstlerische Arbeit mit Glas liegen in meinem Studium der Architektur. Die Lehren von Form- und Raumgestaltung gaben erste Inspirationen für meine Arbeiten, die anfangs in traditioneller Bleiverglasungstechnik bestanden und überwiegend funktionale Verwendung fanden.

 

Das Jahr 1985 markiert einen entscheidenden Wendepunkt in meinem Schaffen. Durch Zugewinn verschiedener Techniken und Arbeitsgeräte wurde der Gestaltungsumfang der Glasobjekte stark erweitert. So wurde es mir möglich, durch Schmelzen individuell die Gläser in fast jede gewünschte Form zu bringen."

 

MICHAEL GÜNTHER (*1956) arbeitete viele Jahre fast ausschließlich in der Fusing-Technik, dem Verschmelzen von Flachglas, dass er farbig strukturiert. Nach dem ersten Schmelzvorgang, bei dem die losen Scherben plan miteinander verschmolzen werden, wir durch einen zweiten Schmelzprozess, die so entstandene Glasplatte in die vorgegebene Form abgesenkt.

 

Sein Spektrum erweitert der Künstler ständig um neue Ausdrucksformen. Neben den klassischen Fusing-Schalen gestaltet er auch Skulpturen, Leuchten, Bilder und andere Objekte mit seiner schier unendlich scheinenden Neugier uns Suche nach neuen Ideen und Ausdrucksmöglichkeiten.  Aktuell hat sich MICHAEL GÜNTHER der Kombination von Pâte-de-verre-Köpfen und Metallkörpern zugewandt. Es entstehen elegante Figuren für Drinnen und Draussen, mit reizvollem Spiel von Kontur, Transparenz und Farbe. Die aktuell bei uns erhältlichen Arbeiten des Künstlers finden Sie hier.

 


0 Kommentare

Künstlerportrait: Jörg F. Zimmermann

Die innere Ordnung der Dinge

Wohl kaum ein Glasgestalter in Deutschland ist sich über einen vergleichbar langen Zeitraum künstlerischer Aktivitäten thematisch und technisch so treu geblieben, wie der 1940 in Schwaben geborene Jörg F. Zimmermann.

 

Zentrales Thema seiner Objekte ist das Grundprinzip der Natur, die Gitter und Wabenstrukturen organischer Dinge. Zimmermann sieht die Entstehung seiner sogenannten Wabenobjekte als lebendigen Prozess. Eine heiße, relativ dickwandige Glasblase am Ende der Glasmacherpfeife drückt der Künstler in ein asymmetrisch geformtes Drahtkörbchen und nimmt dieses damit auf. Anschließend wird diese innere Blase wieder in das zäh fließende heiße Glas im Schmelzofen getaucht und überfangen.

 

Nun bläst der Künstler das Glas durch die Maschen des Drahtes und es entstehen Waben- und Gitter-Strukturen im Inneren der Blase. Die äußere Haut ist glatt und glänzend. Die Form gestaltet Zimmermann durch Drücken, Kneten und Ziehen des trägen Materials. Einige Objekte bläst er in Formen oder modelliert diese mit Modeln.

Bewusst öffnet er manches Objekt, mal in heißem Zustand mit weich aufgebogenen Rändern, mal später, wenn die Arbeit heruntergekühlt wurde, durch Schleifen und Sägen. So erhält der Betrachter den Blick in das Innere der Arbeit, wo zarte Glasfäden ein mysteriös morbides Eigenleben entwickeln. Es wirkt erstarrt und dennoch lebendig.

 

Inspiration des Künstlers sind Muscheln, Wurzeln, Blattwerk, Schaum und andere organische Dinge. Er überlässt aber jedem Betrachter die Freiheit sich selber "hineinzuschauen" und eigene Impressionen zu erblicken.

Zur Farbgebung

 

Auch diese versteht Zimmermann als Teil des Entstehungsproizesses. Die geplante und vorgegebene Farbgebung durch buntes Glaspulver oder durch farbgebende und im Feuer und der Hitze reagierende Oxyde, passt er während der Herstellung an.

 

Einige seiner Objekte werden anschließend noch mit Kalttechniken (Schliff, Sandstrahlen, Malerei) von ihm weiter bearbeitet.

 

Das Schaffensspektrum des Künstlers ist weit vielseitiger als man in der öffentlichen Wahrnehmung vielleicht denkt. Neben den Wabenobjekten gestaltet er auch in Sand gegossene Werke, Bilder aus Glas oder Kunst am Bau. Für die Glas, Silber- und Besteckwaren-Industrie entwirft er funktionale Produkte in klarem Design. Die Liste seiner Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen ist schier endlos.Jörg Zimmermann ist mit seinem Lebenswerk aus dem europäischen Studioglas nicht wegzudenken.

 

Weitere Abbildungen und die aktuell erhältlichen Arbeiten finden Sie in unserem Onlineshop.

 

 

 



0 Kommentare